Kornkreise

 

News & Termine

 

Projekte

 

Texte

 

Über die FGK

 

Forum

 

Links

 

Archiv

Kornkreise
 

 
ACHTUNG! Diese Seiten sind nicht mehr aktuell.
Die FGK betreibt jetzt ein Weblog unter http://www.fgk.org/

Köln-Esch

Entstehungsdatum: 5.6.2004
Gemeldet über Kornkreise.de am 6.6.2004

 

Bericht von Waldemar Czarnetzki

Begehung am 7.6. 14-15 Uhr mit einem weiteren Zeugen.

Also als ich die aufgerichteten einzelnen Halme sah, dachte ich — vielleicht ein echter KK. Dann aber entdeckten wir Löcher in der Mitte der Kreise, Fußspuren — eingedrückte Flächen in Schrittabstand, Folie einer Zigarettenschachtel, angetrocknete Erde an den obersten Blättern der Halme — also jemand ist im Regen im Feld im KK gewesen! Es gab keine Auffälligkeiten an den Pflanzen/Wachstumsknoten, außer dass wir sowohl gebogene aber auch abgebrochene und geknickte Halme gesehen haben.
Insgesamt machte die Formation einen recht schlechten Eindruck, was eine saubere Ausführung angeht.

Die Formation ist recht lang — an die 80-100 Meter und etwa 30-40 Meter breit.

 

Bericht von Harald Ernst:

Begehung am 7.6. zwischen 9 und 10 Uhr.

Neben den Löchern in der Mitte der Kreise, den Fußspuren im stehen gebleibenen Getreide in der Mitte des grösseren Kreises und der Zigarettenverpackung, ist mir besonders aufgefallen, dass es einen kleinen Trampelpfad gab, der vom Weg zum Anfang der Traktorspuren führte. Dort war das Getreide sehr flach am Boden und in beide Richtungen geknickt. Hier ist eine oder mehrere Personen öfters hin und hergelaufen. Der Pfad wird auf der anderen Seite des Wegen von einem weiteren Trampelpfad aufgenommen, der den Weg durch Brennessel in das gegenüberliegende Wäldchen ebnet. Das kleine Wäldchen (ca. 200 mal 50 Meter Fläche) liegt zwischen der nächsten Ortschaft und dem Kornkreis. Im Wäldchen liegen Ruinen verlassener Häuser, teilweise nur noch Fundamente, und ist zweifelsohne ein Treffpunkt für den ein oder anderen.

Wie in den Video Stills zu sehen, sind die Kanten der Formation recht uneben, die Kreise sind unrund und auch in der angedeuteten Kreisfigur in der Mitte der Formation sind Koordinierungsfehler von ca. 1 Meter zu messen. Der linke (südlich gelegene) Halbkreis ist grösser als der in der Skizze rechts gelegene.

 

Videostills © Waldemar Czarnetzki:

 

 

© 22. Feb 2018 FGK e.V. | Kontakt | Impressum | Inhaltsverzeichnis