Kornkreise

 

News & Termine

 

Projekte

 

Texte

 

Über die FGK

 

Forum

 

Links

 

Archiv

Kornkreise
 

 
ACHTUNG! Diese Seiten sind nicht mehr aktuell.
Die FGK betreibt jetzt ein Weblog unter http://www.fgk.org/

Nördlingen

Bayern, Deutschland
Gemeldet am 13.08.2005
Weizen
Entdecker: Besitzer des Feldes, Landwirt Herr J. Sienz, aus Kleinerdling bei Noerdlingen

18.08.05, Meldung an Juergen Lachenmayr durch Herrn M. Stifter, Redakteur der Rieser Nachrichten.

18.08.05, Begehung durch Juergen Lachenmayr und Interview durch M. Stifter am Nachmittag.

Lage: Direkt an der Verbindungsstrasse zwischen Ederheim und Utzmemmingen.

Umgebung: In direkter Nachbarschaft befinden sich die Ofnethoehlen und der roemische Gutshof "Villa Rustica", der lt. Angabe gegen Ende des 1.
Jahrhunderts erbaut worden sein duerfte. Die Ausgrabungen fanden zwischen 1975 und 1981 statt.

Es handelt sich um 2 Kreise, die durch einen gewellten Steg verbunden sind. Siehe Skizze.

Anomalien?
Es gibt innerhalb der Formation keinerlei Rutenausschlaege. Nur im rot markierten Bereich auf der Skizze waren vereinzelte Ausschlaege
feststellbar. Hier waere eine genauere Untersuchung interessant, da auf der
vorbeifuehrenden Strasse etwa auf der selben Hoehe auch vereinzelt Ausschlaege vorhanden waren. Aber nach ueber 4 Stunden Arbeitszeit war ich
zu erschoepft um noch genaue, verwertbarere Ergebnisse zu erwarten.
Auch der Kompass zeigt keine Anomalien an.

In den Zentren der Kreise blieb kein Bueschel stehen. Das Korn ist knapp ueber dem Boden geknickt bzw. umgedrueckt. Es sind nur ganz vereinzelt gebogene Halme zu entdecken, aber die sind ausnahmslos im Biegebereich noch gruen.

Im grossen Kreis stehen vereinzelt kleinere Bueschel und auch einzelne Halme
scheinbar unberuehrt, bzw. teilweise auch im 45-Grad-Winkel.

In der Mitte der Kreise, sowie an den theoretischen Mittelpunkten der Sicheln konnten Steine gefunden werden, welche sich gut eignen wuerden um Einstichstellen von Stangen zu verdecken bzw. zu tarnen.

Das umgelegte Korn zeigt im gewellten Verbindungsgang in Richtung des kleineren Kreises und folgt den Biegungen. Die letzten beiden Innenradien sind fast eckig. Sie sehen beinahe aus wie ein Knick.

Diese Kornlage setzt sich bis zum Mittelpunkt des kleinen Kreises fort. Wenn man dann im kleinen Kreis auf der linear verlaufenden Kornlage steht sieht man am rechten Rand einen exakten Scheitel, von dem aus das Korn dann kreisfoermig umgelegt ist. Am linken Rand liegen die Halme ueber dem gerade verlaufenden Bereich.

Aufgefallen ist mit noch ein Vogel, der sich im Verbindungsgang niederliess und fluechtete als ich mich ihm langsam naeherte. Dieses widerspricht anderen Beobachtungen, dass Tiere Kornkreise meiden und Voegel sogar ihre Formation aufloesen, wenn sie Kornkreise ueberfliegen.

Im Vorjahr wurde, laut Frau Sienz in unmittelbarer Naehe, gleich am Hang gegenueber, genau das gleiche Zeichen schon einmal entdeckt.

Pressemitteilung aus "Schwaebisches Tageblatt":
"Menschen statt Plasma-Wirbel
Kornkreise bei Noerdlingen haben zu einem Raetselraten in der Bevoelkerung gefuehrt. Die Kreise in einem Weizenfeld zwischen den Gemeinden Ederheim und Utzmemmingen im Kreis Donau-Ries haben Durchmesser von 24 und 10 Meter und sind sehr gleichmaessig."

Pressemitteilung aus "Rieser Nachrichten":
"Mysterium im Korn
Geheimnisvolles tut sich dieser Tage im Noerdlinger Ries. Auf einem Weizenfeld wurden mysterioese Kornkreise entdeckt, über deren Herkunft zunaechst nur geraetselt werden konnte. Waren Erdenergien, Plasma-Wirbel oder sogar Ufos der Ausloeser?"

In den weiteren Inhalten wird vermutet, dass es sich um ein Werk von Menschen handelt.

Pressebericht der Polizeidirektion Dillingen:
"Kreise in Getreidefeld/Noerdlingen-Holheim
Am 13. 8. 2005 bemerkte ein Landwirt in der Mitte seines Weizenfeldes zwei groessere Luecken. Der erste Kreis hatte einen Durchmesser von 22, der zweite einen von 10 Metern. Insgesamt waren 400 Quadratmeter so niedergedrückt. Wie der Unbekannte den Winterweizen auf diese Art und Weise zu Boden brachte, steht nicht fest. Der Tatort liegt an der Ortsverbindungsstrasse zwischen Ederheim und Utzmemmingen, gegenüber den Ofnethoehlen. Der angerichtete Sachschaden beträgt ca. 200 Euro. Hinweise auf den unbekannten „Getreidespezialisten“ erbittet die Polizeiinspektion Noerdlingen unter Tel.-Nr. 09081/2956-0."
(Info: Andreas Mueller)

Fotos der Kornkreisformation folgen.
Copyright: Juergen Lachenmayr 2005
Diagramm Noerdlingen
Gesamtansicht der Formation
Blick von den Ofnethoehlen ueber die Ausgrabungen und die Formation auf das rot eingekreiste Feld, in dem sich im Vorjahr die gleiche Formation befunden haben soll.
Blick aus der Kornkreisformation auf die Ofnethoehlen.
Verbindungssteg 1
Verbindungssteg 2
Verbindungssteg bis zur Mitte
Stein im Mittelpunkt der suedlichen Sichel
Stein im Kreismittelpunkt
Sichel Nord
"Zigarettenstummel"! Wer hat hier wohl geraucht? Der Bauer war´s nicht. Die Polizisten bestimmt auch nicht.

 

 

© 16. Oct 2018 FGK e.V. | Kontakt | Impressum | Inhaltsverzeichnis